Ferienaktivitäten mit den Teilnehmer*innen der JaS trotz Wind und Wetter

Wie geplant startete die Ferienfreizeit am 02.08. mit einem Ausflug zur Wasserkuppe zum Klettern und Sommerrodeln. Wie jedes Jahr trotzten die Kinder und Jugendlichen wieder ihren inneren Grenzen und erklommen luftige Höhen. Inmitten unseres Klettergartenbesuchs öffnete der Himmel jedoch seine Schleusen und es goss wie aus Eimern. Wie die Bildergalerie zeigt, wurde das von der Gruppe glücklicherweise mit Humor aufgenommen.


   



Für den 03.08. war eigentlich ein Besuch im Wildpark in Gersfeld geplant gewesen. Die JaS-Fachkräfte mussten hier jedoch auf Grund des anhaltenden Regens umdisponieren und verlagerten die Aktion kurzerhand in das Schulgebäude von Oerlenbach. Bei Indoor-Spielen, Filmvorführung und Pizzaessen machten die Schüler und Schülerinnen allerdings den Anschein, als wäre diese Alternative gut zu verschmerzen gewesen.


Für den 04.08. ging es erneut auf die Wasserkuppe, da wir uns nicht ganz so leicht geschlagen geben wollten. Das Wetter hielt zunächst wieder, sodass die Gruppe zumindest eine Weile klettern konnte, bevor wir uns erneut zurückziehen mussten. Süßkartoffelpommes und eine nette Gesprächsrunde überbrückten die Zeit sehr gut, bis die Gruppe abschließend noch einige Sommerrodelbahnfahrten in der zurückkehrenden Sonne machen konnte.


 


Die letzten beiden Tage der Woche verbrachten wir erneut im Oerlenbacher Schulgebäude. Eigentlich waren ein Spieletag in Bad Brückenau sowie der Besuch des Rokokogartens in Würzburg vorgesehen gewesen. Auf Grund des unbeständigen Wetters entschieden wir uns schließlich aber doch für die wettergeschützte Alternativvariante.


Schließlich zog Frau Klinke von der Mittelschule Oerlenbach in der darauffolgenden Woche nochmals alleine los, um mit ihren Schülern und Schülerinnen drei weitere Ausflüge zu machen. So besuchte die Sozialpädagogin mit neuen Gruppen erneut die Wasserkuppe, erstmals den Rokokogarten in Würzburg und schließlich dann doch noch den Wildpark in Gersfeld.


       


 


Alles in allem können die JaS-Fachkräfte trotz widriger Umstände und erzwungenen Planänderungen dennoch auf ein gelungenes Programm zurückschauen, da es allen Teilnehmern und Teilnehmerinnen großen Spaß bereitet hat. Für nächstes Jahr schreiben wir uns trotzdem etwas mehr Sonne für die Ferienfreizeit auf unsere Wunschzettel an den Weihnachtsmann.



Lukas Pfeuffer

JaS an der Freiherr-von-Lutz-Mittelschule Münnerstadt

Kommentare